Marlinger Waalweg

Länge des Waalweges: 12 Kilometer
Höhenunterschied: 20m
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden

Ausgehend von der Töll führt der Marliner Waalweg bis nach Oberlana.

Waalweg Marling
Der Marlinger Waalweg wurde bereits vor 250 Jahren gebaut und ist heute noch nach wie vor in Betrieb. Wenn man bis zum höchsten Punkt über den anfangs felsigen, schroffen Wanderweg aufgestiegen ist, verläuft der Waalweg sanft durch Kastanienhaine und Äfpelgärten. Man umrundet das Schloss Ledensberg und landet in Lana.
Im Hochsommer spendet der Marlinger Waalweg nötigen Schatten um vor der Hitze im Talkessel zu flüchten, aber auch im Herbst ist der Wanderweg sehenswert. Bunte Blätter begleiten den Wanderer bei seinem Weg nach Lana. Der Marlinger Waalweg ist mit einer Länge von 12 km der längste Waalweg in Südtirol. Ausgangspunkt ist Töll, mit einer guten Verbinung zu öffentlichen Verkehrsmitteln und einem Parkplatz am Beginn des Marlinger Waalwegs.
Der Wanderweg führt anfangs über einen gut befestigten Weg an den Felsen über dem Meraner Talkessel in den schattigen Laubwald. Darunter verläuft die Straße nach Meran. Hier gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten direkt am Wanderweg, man passiert über eine Brücke die Bahnlinie der Vinschger Bahn, leuchtend grüne Wiesen, saftige Obstgärten und hat ein Panorama über die Kurstadt Meran, ins Passeiertal und die Texelgruppe.
Bei Marling führt ein Weg hinunter zum Bahnhof von Marling, von dort kann die Rückreise bis zur Töll unternommen werden oder man wandert weiter in Richtung Lana. Ein sehenswerter Erlebnispfad mit Informationen zu Flora und Fauna und einigen Kunstwerken wurde am Waalweg bei Marling errichtet. Der Wanderweg verläuft weiter nach Tscherms, wo das Schloss Ledensberg umrundet wird. Bis zum Eingang des Ultentals zieht sich der Marlinger Waalweg hin, bis oberhalb von Lana von wo der Weg bergab ins Dorf führt.

Hinweise zum Wandern am Marlinger Waal

Der Marlinger Waalweg


Der Marlinger Waalweg zählt zu den längsten Waalwegen in Südtirol und ist wohl der beeindruckenste. Am Beginn des Wanderwegs ber der Töll werden über den gut befestigten Weg Felsen durchwandert mit einem Panorama über den gesamten Meraner Talkessel. Das Wasser des Waals wird über Brücken und Stollen nach Lana geleitet. Falls Sie die Wanderung unternehmen, informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen beim Tourismusverein Marling vor Ort.

Karte des Marlinger Waalwegs


Einkehrmöglichkeiten am Marlinger Waalweg

Am Marlinger Waal gibt es zahlreiche Jausenstationen und Einkehrmöglichkeiten, jedoch muss man damit rechnen, dass in der Hochsaison oft alle Terrassenplätze belegt sind.
Jausenstationen und Gasthäuser am Marlinger Waalweg:
  • Gasthof Schönblick
  • Gasthof Enzian
  • Gasthof Restaurant Waldschenke
  • Buschenschank Larchwalderhof
  • Gasthof Waalheim